Ehrentitel

Xter Ritter des Ordens:

Zum Ritter des Ordens wird man vom Heerkönig persönlich ernannt.
Dieser Titel wird einem verliehen, wenn man Besonderes für den Orden geleistet hat.

 

Durch die Verleihung dieses Titels hat der Titelträger Befehlsgewalt über das Heer, er gehört fortan dem niederen Adel an und er muss sich an den Kodex eines Ritter halten.

 

 

Schwertbruder/Schwertschwester:

Schwertbruder wird man, wenn man eine Schlacht hinter sich gebracht hat und die anderen Schwertbrüder und Schwertschwestern beeindruckt von dem Handeln in der Schlacht waren.


Zum Schwertbruder wird man in einem Ritus ernannt.

Der Ritus der Schwertbrüder und Schwestern soll älter als der Orden selber sein.


Den Zusatz Schwertbruder behält man immer zusätzlich zu seinem Rang bei.

Jeder in der Garde versucht diesen Ehrentitel zu erlangen da dieser Titel höchstes ansehen im Orden genießt.



Braxoriat:

Braxoriat ist ein besonderer Gardist der in seinem Glauben zu Braxos noch stärker ist.


Braxoriaten zeichnen sich durch ihre Kampfeslust und Zähigkeit aus.

Braxoriaten sind meist die ersten die in die feindliche Schlachtreihe reinpreschen und sie sind diejenigen die die Lücken der gegnerischen Schlachtreihe mit Schmerzen füllen.


Zum Braxoriaten kann man nur von den anderen Braxoriaten gemacht werden.

 

 

Wächter:

 

Wächter sehen ihre Aufgabe darin ein wachsames Auge auf die Geschehnisse im Orden zu haben.


Sie tun ihren Dienst in der Garde gehören aber der Wächterloge zusätzlich an.


Wächter ist ein Titel der von der Wächterloge verliehen wird.
Bevor man den Titel verliehen bekommt wird man als Wächternovize auf die Probe Gestellt.

 

 

Tempusbruder/Tempusschwester:

 

Ein Mitglied der Bruderschaft des flammenden Schwertes zu Bergost zeichnet sich durch beständigen Eifer im und um das Gefecht sowie durch einen tatkräftigen Argwohn gegenüber Magie aus.

Die Bruderschaft streitet im Namen von Tempus, dem Sendboten des Krieges, den Braxos als seine rechte Hand ausgesandt hat.

 

So treibt die Brüder die Kampfeslust ins Tagwerk: Ein Tag, an dem Blut im gerechten Kampf vergossen wird, ist ein Tempus gefälliger.

Ein Tempusbruder muss weder so feurig kämpfen, wie ein Braxoriat, noch so diskret und aufmerksam agieren wie ein Wächter.

Doch ein Tempusbruder ist immer da, wenn zur Schlacht gerufen wird.

Er schützt seine Brüder und seine Brüder schützen ihn.

Wenn die erste Garde die Mitte hält, so halten die Tempusbrüder die Flanke.

Zum Tempusbruder kann man nur von den anderen Tempusbrüdern ernannt werden.

 

 

Adjutant:


Adjutanten sind die persönlichen Bediensteten der Ritter.

 

Sie sorgen dafür das der Ritter alles hat was er braucht und sind meist an seiner Seite zu finden.

 

Meist sind es Mitglieder der Garde.

 

Sie werden vom Ritter persönlich erwählt.